Wissenswertes von A bis Z

Auf dieser Seite erfahren Sie alles über den organisatorischen Ablauf bei uns im Kindergarten. Helfen Sie mit, diesen gemeinsam mit uns so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Was macht mein Kind in der Kita

Oft fragen Sie Ihr Kind:"Na, was hast du denn heute in der Kita gemacht?"

Die spontane Antwort kommt dann: "Nix, wir haben gespielt."

 

Das Spiel des Kindes ist die Arbeit des Kindes. Kinder spielen miteinander, mit Freunden oder auch gerne alleine. Die Erzieher regen das Kind an, etwas zu spielen oder unterstützen es im freien Spiel, um zum Spiel zu finden. 

Und manchmal wollen Kinder auch nur Zuschauer sein, oder mit der Erzieherin kuscheln. Diese Bindung ist für Kinder und ihr soziales Verhalten sehr wichtig und fördert ihr Selbstvertrauen. Dieses sogenannte Freispiel fördert daher die soziale Kompetenz und stärkt das Selbstbewusstsein im Kind. Wenn also Ihr Kind stolz nach Hause kommt und sagt:"Ich habe gespielt.", freuen Sie sich mit ihm.

Wenn Sie mehr erfahren wollen, können Sie an der Bären-, Käfer- oder Mäusegruppentür die pädagogische Arbeit reflektierend und vorausblickend nachlesen. 

Für Fragen ist das pädagogische Personal gerne bereit.

Ruhephasen

Die Ruhephase während der Mittagszeit findet von 12 bis 14 Uhr statt.

In dieser Zeit findet das Mittagessen, Ruhe- und Entspannungszeit und Pausen des pädagogischen Personals statt. Die Kinder genießen diese Ruhe beim Mittagessen, das Personal hilft Kindern beim Essen, einige Kinder legen sich mit einer Erzieherin zum Schlafen, es ist Vorlesezeit in der Gruppe und Dienstschluss des Frühdienstes. 

 

Damit Ihr Kind sich während des Mittagsschlafs geborgen fühlt und es gemütlich hat, bringen sie bitte ein Kuscheltier, sowie ein Kissen und eine Decke mit.

Was passiert im Krankheitsfall

Das Kind wird während des Kitabesuchs krank oder erleidet einen Unfall:

 

Bitte hinterlegen Sie bei der Gruppenerzieherin alle Telefonnummern, damit das pädagogische Personal jederzeit jemanden erreicht, der das Kind sofort abholen kann oder mit Ihnen am Telefon persönlich besprechen kann, was zu tun ist. 

Wenn wir niemanden telefonisch erreichen, müssen wir bei sehr bedrohlichen Situationen den Rettungsdienst rufen. Dies wäre für Ihr Kind sehr belastend. 

Bitte klären Sie mit einem Arzt ab, was das Kind hat und sagen Sie uns danach Bescheid. Bei einem Kindergartenunfall muss eine Unfallmeldung durch den Kindergarten erfolen, falls Sie mit dem Kind einen Arzt aufgesucht haben. Bei einem Kindergarten-Wegeunfall bitte sofort mit dem Kindergarten Kontakt aufnehmen. Die Betriebsunfallkasse braucht hier nämlich Wegebeschreibungen, die genaue Unfallskizze und die Unfallanzeige. Dies muss mit der Kindergartenleitung ausgefüllt werden.

 

Das Kind ist bereits zuhause erkrankt:

 

Gerade Kleinkinder erkranken häufiger. Kranke Kinder sind im Kitaalltag überfordert, auch wenn sie unbedingt in die Kita wollen.

Damit sie schnellstmöglich wieder gesund werden und andere Kinder nicht anstecken, müssen erkrankte Kinder zu Hause bleiben.

Bitte geben sie im Kindergarten an, woran das Kind erkrankt ist, wie lange es zuhause bleibt und bringen sie ihr Kind erst genesen wieder. Erst wenn sie einen Tag fieberfrei sind, dürfen sie wieder in die Kita.

Mittagessen

Das Mittagessen können Sie bis 09:00 Uhr anmelden.

Um 11:45 Uhr liefert die Aufseesküche frisches, leckeres und ausgewogenes Essen

 

Kindergeburtstag

Zum Geburtstag Ihres Kindes bringen Sie bitte ein Geburtstagsessen für die Gruppe mit. Das Kind steht an diesem Vormittag im Mittelpunkt!

Vorschlag für leckere Brotzeit z.B. Belegte Brote, Würstchen, usw., der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

Sprechen Sie dies bitte vorher mit Ihrer Erzieherin ab, weil es einige Kinder mit Allergien gibt. Bei einem gemeinschaftlichen Frühstück singen die Kinder Lieder, machen Spiele und gratulieren dem Geburtstagskind auf ihre besondere Weise. 

Und wenn dann der Rauch der Geburtstagskerze aufsteigt, geht vielleicht so mancher Geburtstagswunsch des Kindes in Erfüllung.

 

Bei jedem Wetter

Bei Sonnentagen: Sonnenhütchen oder Käppi sind Pflicht an heißen Tagen. Bitte die Kinder in den Sommermonaten unbedingt schon ZUHAUSE eincremen (Empfehlung: Immer LSF 50 verwenden)

Bitte bringen Sie auch für den Kindergarten eine Sonnencreme mit, damit die Kinder bei Bedarf nachgecremt werden können. 

Kinder brauchen Schuhe in denen sie gut laufen, rennen und springen können. Bei Flipflops oder ähnlichem Schuhwerk, sind schon viele Kinder gestürzt, vom Rädchen gefallen und vom Klettergerüst weggerutscht. Viele Unfälle lassen sich durch sicheres Schuhwerk vermeiden!

 

Bei Regentagen: Regenjacke, Regen-/Matschhose, Gummistiefel, Regenmütze oder Käppi

 

Bei Schneetagen: warme Unterwäsche, Schneeanzug, Mütze, Schal, Handschuhe, warme Winterstiefel

 

OFT WOLLEN ALLE KINDER RAUS, ABER DIE KLEIDUNG PASST NICHT! (z.B. Popo Rutschen auf der oberen Wiese im Winter)

 

 

Garderobe und Schublade

Die Kinder bekommen für die Zeit im Kindergarten einen festen Garderobenplatz im Vorraum und eine eigene Schublade in der jeweiligen Gruppe mit einem Symbol (Schmetterling, Eule, usw.) zugewiesen. 

Dort haben sie die Möglichkeit ihre Jacke und zusätzliche Wetterkleidung, sowie den Turnbeutel und Wechselkleidung zu verstauen. 

Der Garderobenplatz und die Schublade in der Gruppe sind keine Parkplätze für mitgebrachte Spielsachen. Bitte bringen Sie kein Spielzeug von zu Hause mit, denn im Falle des Verlusts gibt es immer Tränen. 

Ebenso bitten wir Sie darum, regelmäßig die Turnsachen, Buddelsachen, Wechselklamotten, Hausschuhe, Regen- und Sonnensachen, sowie die Schublade zu kontrollieren. (Kinder wachsen oft schneller als man denkt!)

Verstehen Sie bitte, dass der Kindergarten für verloren gegangene Sachen KEINE Haftung übernimmt. 

Bitte kennzeichnen Sie alles mit Namen!

 

 

Buchungszeiten

Halten Sie bitte die Buchungszeiten ein. Diese sind vertragsbindend und mit der Kindergartenleitung vereinbart. Die Buchungsvereinbarung beinhaltet das Bringen in der Bringzeit des Kindes und das Abholen in der Abholzeit des Kindes. Dafür vorgesehen sind im BayKiBiG (Bayerisches Kinderbildungs- und betreuungsgesetz) etwa 10 Minuten, ein längerer Aufenthalt in der Kindergarteneinrichtung ist nur bei terminlichen Entwicklungsgesprächen und Veranstaltungen vorgesehen.

Eltern, die die längste Buchungszeit gebucht haben, holen ihr Kind kurz vor 16:30 Uhr, weil der Kindergarten um 16:30 Uhr vom pädagoischen Personal abgeschlossen wird. Am Freitag bitte bereits kurz vor 16:00 Uhr.

 

Kooperationsschnittstellen

  • Domschule Bamberg, Obere Karolinenstraße 4, 96049 Bamberg, 0951-9520080
  • Kaulbergschule, Schulplatz 5, 96049 Bamberg, 0951-955470
  • Martinschule Bamberg, Hinterer Graben 1, 96047 Bamberg, 0951-9221020
  • Montessori Grundschule, Jakobsplatz 9, 96049 Bamberg, 0951-2971427
  • Hainschule, Ottostraße 2a, 96047 Bamberg, 0951-9220810
  • Wunderburgschule, Holzgartenstraße 2, 96050 Bamberg, 0951-9120200
  • Rupprechtschule, Neuerbstraße 5, 96052 Bamberg, 0951-9320020
  • Gangolfschule, Luitpoldstraße 24, 96052 Bamberg, 0951-871123
  • Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Bamberg, Beratungs- und Frühförderstelle, Frau Ilona Merkl, Moostraße 75, 96050 Bamberg, 0951-18972300

 

Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit zwischen Fördereinrichtungen, Beratungsstellen und Grundschulen.

 


 

Wir sind für Sie da

Dompfarrkita St. Michael

Franziskanergasse 4

96049 Bamberg

 

Telefon: 0951 56006

E-Mail:

st-michael.bamberg

@kita.erzbistum-bamberg.de

 

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dompfarrkita St.Michael