Aktuelles

Licht – Licht – Licht

 

-Von einer Hand zur anderen Hand geht ein Licht über unser Land-

Bereits zum St. Martinsfest wollten unsere Kinder und Familien ein Licht für Andere sein. Dies brachten die Vorschulkinder bei einem Lichtertanz zum oben genannten Lied in der alten Hofhaltung zum Ausdruck.


 

Gemeinsam beschlossen Kinder, Personal, Träger und Eltern der Dompfarrkita St. Michael Bamberg ein Licht an Familien mit schwerstkranken Kindern weiterzugeben, indem sie die diesjährige Spendenaktion zum Martinsfest für das

Kinderhospiz Bamberg

zur Verfügung stellten.

 

In gemeinsamen Gesprächen erfuhren die Kindergartenkinder von Gefühlen bei Krankheit, Schmerz, bei Kraftlosigkeit, Trauer und Angst.

Wo sieht man dies? Natürlich im Gesicht !

Alle wollten spontan helfen, teilen und trösten. Ebenso sein wie St. Martin!

„Wir wollen diesen kranken Kindern einen Wunsch erfüllen“, äußerte ein Kind „auch wenn wir es nicht gesund machen können!“, „Vielleicht kann dieses kranke Kind lächeln und es geht im besser, das wünschen wir ihm!“

So kam während des Martinsfestes eine Spende von 800 Euro zusammen.

Im Anschluss an die Weihnachtseinheit beantwortete Herr Lindner die Fragen der Kinder, wie so ein Hospiz aussieht, wer da arbeitet, was es dort zu essen gibt, was dort alles gemacht wird und vieles mehr.

„JEDER POSITIVE GEDANKE IST WIE EIN LEUCHTEN DER STERNE IN DER DUNKELHEIT!“

Unter diesem Motte überreichten alle Kinder, das Team, die Kitaleitung Frau Fromm, Herr Dompfarrer Dr. Kohmann, sowie Elternvertreter die Spende an Herrn Lindner (ehrenamtlicher Mitarbeiter des Hospizvereins Bamberg) im Rahmen ihrer Weihnachtseinheit und alle freuten sich über diese stolze Summe!

Text: Dompfarrkita

Bilder: Angelika Siedler

Nationaler Vorlesetag

 

Zum nationalen Vorlesetag am Freitag 15.11.2019 waren die „Großen“ der Kita in der Domschule eingeladen. Zusammen mit den Zweitklässern hörten sie dem dritten Bürgermeister Wolfgang Metzner zu, als uns allen das Bilderbuch: „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ vorstellte. Gekonnt bezog er die Zuhörer in Bildbeschreibungen mit ein, so dass es eine kurzweilige Vorlesestunde wurde!

Anschließend begleitete uns Herr Metzner in die Dompfarrkita und las dort mit den Jüngeren das Bilderbuch „Wenn ich wütend bin“. Mit etwas mehr Bewegung und mit viel Aufmerksamkeit erarbeiteten sich alle Beteiligten die Geschichte, die so lebensnah doch jedem bekannt vorkommen sollte. Zum Abschluss überreichte uns der dritte Bürgermeister Wolfgang Metzner das Bilderbuch für unsere Kitabibliothek.

 

Vielen Dank für das Buch und die Zeit sagen die Käfer- und Bärenkinder der Dompfarrkita St. Michael

 

Zitat eines Kindes:

Du Bürgermeister, kommst du wieder und liest uns was vor, aber bitte bald!“

 

Vielen Dank

 

 

Text Christine Schumm

Bilder: Anja Fromm

Ein bisschen so wie Martin möcht ich manchmal sein…

 

ODER

 

Der St. Martinszug der Dompfarrei gestaltet und durchgeführt von und mit der Dompfarrkita St. Michael!

 

Das Kitapersonal, die Eltern und die Kinder planten schon Tage vorher den Martinszug. Sie organisierten Brötchen und Wienerla, köstliches Gebäck, selbstgebackene Kuchen und leckeren Punsch. Die Kita Papas bastelten an einem gemütlichen Abend schöne kreative Laternen für ihre Kinder.

Alle Helfer trafen sich am Samstag 09.11.2019 bereits um 14:00Uhr im Dompfarrheim zum Aufbau, Vorbereiten, Absperren, Verkleiden, Punsch kochen.

Voller Aufregung kamen dann die Legionäre, der Bettler, das Pferd und St. Martin dazu, ungeduldig warteten die Kinder mit ihren Familien in der alten Hofhaltung.

Sehr konzentriert und voller Freude zeigten die „Großen“ der Kita zum Lied „ Von einer Hand zur anderen Hand“, ihren einstudierten Lichtertanz mit echten brennenden Kerzen!

Im Anschluss konnten alle Teilnehmer dem Martinsspiel lauschen. Die diesjährige Kollekte ist für das Kinderhospitz, das in Bamberg 2021 entstehen wird bestimmmt.

Vielen Dank an dieser Stelle für Ihre großzügige Spende!

Gegen 16:45Uhr setzte sich der Martinszug in Bewegung. St. Martin auf seinem Pferd führte alle aus der Hofhaltung in Richtung Karolinenstraße über die Domstraße. Während des Zuges sangen alle Teilnehmer die Martinslieder. Über den Domberg klangen die Melodien von „Laterne, Sonne, Mond und Sterne, St. Martin ritt durch Schnee und Wind, ein bisschen so wie Martin, möcht ich manchmal sein“ und die bunten Laternen beleuchten den Weg.

Vor dem Dompfarrheim angekommen, konnten alle Teilnehmer nochmals von nahen St. Martin auf seinem Pferd sehen. Anschließend teilten Helfer an alle Kinder die Martinsbrezeln aus und bewogen den ein oder anderen auch diese, wie Martin zu teilen. Im Dompfarrheim klang die gelungene Veranstaltung bei Punsch, Köstlichkeiten und guten Gesprächen aus.

 

Wir freuen uns alle schon auf den Martinszug 2020

 

 

Bild: Katharina Beringer

 

 

Seht, was wir geerntet haben Gott wir danken

dir dafür

 

 

- Erntedankfeier im Dom am Sonntag, den 06.10.2019 -

 

                                                                                                 Bild:Carolin Estenfelder

 

Mit den Klängen der Domband durfte in   diesem Jahr der Erntedankzug vom Dompfarrheim durch das Fürstenportal zum üppig geschmückten Altar ziehen.

 

Die Kinder der Dompfarrkita St. Michael zogen mit ihren reichlich befüllten Erntedankkörbchen ein und begrüßten die versammelte Gemeinde im dem Lied Hallo Leute, wir sind da, wir sind jetzt alle da.

 

Anschließend präsentierten unsere Jüngsten allen Anwesenden mit dem Lied Seht, was wir geerntet haben die Ernte aus unserer Dompfarrkita – von Bäumen, Kräuterbüscheln und den Hochbeeten.

 

Gott, wir danken dir dafür!

 

Dann teilte sich die Gemeinde. Während die Erwachsenen im Dom weiterfeierten, zogen die Kinder mit ihren Eltern in den Saal des Dompfarrheimes und beschäftigten sich zunächst gemeinsam mit dem Thema Erde.

 

Danach machten die Kinder unter der Vorbereitung des Kitateams und PA Andreas Fleischer ganzheitliche Erfahrungen zum Thema KARTOFFEL. Über das Wachstum aus der Mutterknolle bis hin zur großen Kartoffel. Die Kinder machten sich Gedanken über gute Erde, Sonne, Regen und Luft sowie über die Arbeit eines Bauern.

Dies alles veranschaulichten sie , indem sie ein Bodenbild gestalteten.

 

Mit dem Lied Weil es die Kartoffeln gibt, die großen und die kleinen wollen wir recht dankbar sein und singen:

 

Gott sei Dank!

 

Mit dem Segen von PA Andreas Fleischer für dich und für mich endete der Erntedank-Kartoffel-Dank mit den Kindern.

 

 

 

                                                                                                                                                     Text: Christine Schumm

Abschied von der Dompfarrkita St. Michael

hieß es heuer für sieben Vorschulkinder, bei der Feier am Freitag 19.07.2019 im Dom. Alle waren in einem Boot, die "liebe Sieben"!

 

Vorher zeigten die Kinder einen Rap:

"Wenn ich etwas könnnen will

  kann ichs lernen, wenn ich will!

  und von Anfanb bis zum Schluss brauche ich viel

  Ge-dudeldi-dadeldi-duld!"

 

Dann ging die Fahrt los. Bepackt mit Rettungsweste, Ruder, Segel, Anker und Rettungsreifen geht es auf große Fahrt Richtung Schule!

 

"Gott sei Dank" sagten die Kinder für die schöne Ankerzeit in unserer Dompfarrkita St. Michael, gemeinsam mit Eltern, Freunden, Personal und Herrn Dompfarrer. Alle freuen sich nun auf den nächsten Hafen auf die Schule!

 

Wir wünschen allen Schulanfängern stets Zuversicht, Vertrauen und Erfolg auf ihrer weiteren Reise.

Ahoi!

Text: Christine Schumm

 

Bild: Sebastian Dornheim

Sommerfest in der Dompfarrkita St. Michael

mit dem Thema:

„Alle Menschen dieser Erde können Freunde sein!“

am Samstag 25.Mai 2019

Mit dem gleichnamigen Lied begrüßten wir alle Kinder, Eltern, Freunde und Gäste an diesem Nachmittag.

 

- Ganz egal welche Sprache du sprichst

sangen die Kinder weiter:

russisch, rumänisch, polnisch, koreanisch, aserbaitschan, syrisch, armenisch, lettisch,

spanisch, vietnamesisch, deutsch

- Egal ist die Farbe in deinem Gesicht!

Auf die Frage: „Woher kommst du?“

lautet die Antwort eines Kindes:

„Aus Bamberg, wir kommen alle aus Bamberg!“

 

Dies greift auch die Begrüßung unserer Kita-Leitung Anja Fromm auf, indem sie alle Erwachsene dazu einlud wiedereinmal die Perspektive der Kinder einzunehmen.

Unsere Kinder geben uns den Kurs vor:

Es ist egal woher du kommst, welche Farbe in deinem Gesicht!

Die Chemie stimmt, der Funke springt, über und die Kommunikation findet ohne interkulturellen Barrieren statt!

 

An einem gemeinsamen Tanz der ältesten Kinder um den Maibaum erfreuten sich alle Kulturen.

„Auf geht´s“

Anschließend konnten sich alle Kinder bei verschiedenen interkulturellen Aktionen, ihren Fähigkeiten und Neigungen entsprechend, beschäftigen, nach dem Motto aus dem kleinen Prinzen:

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das wesentliche ist für die Augen unsichtbar!“

 

Beim Buffet des Elternbeirates gab es viele unterschiedliche Köstlichkeiten mit Liebe zubereitet von den Eltern aus ihrem jeweiligen Herkunftsländern. Voller Stolz berichteten sie über die Zutaten und deren Zubereitung. Es schmeckte großartig! Danke!

 

Ein Sprichwort sagt:

Kultur geht durch den Magen und berührt dein Herz! Wenn es schmeckt!“

 

Unsere Herzen waren berührt, unsere Kinder ein Vorbild für uns Erwachsene und wir alle freuen uns schon auf das nächste Sommerfest 2020.

 

 

Text: Christine Schumm

Auswertung unserer diesjährigen Elternbefragung.

Elternbefragung 2019
34 St Michael - Bamberger Elternbefragun[...]
PDF-Dokument [2.9 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dompfarrkita St.Michael